Eine Kiste mit Kempener Leckereien

Die "Kempen-Kiste"

Eine Kiste voll mit Kempener Köstlichkeiten gibt es nun bei der Stadt zu bestellen. Die neue Idee zur "Kempen−Kiste" hatte Heilpraktiker Fritz Müller und der holte sich für die Füllung heimische Traditionsunternehmen ins Boot.

"Es gibt so viele tolle Sachen in Kempen und viele Besucher, die gerne ein Souvenir mitnehmen wollen", sagt Müller. Schon vor dem offiziellen Start habe er das erste Paket verkauft und Müller ist sicher: "Die Nachfrage ist da."

Bäcker Jörg Weidenfeld hat eigens das Mühlen-Brot entwickelt mit Dinkelschrot und Roggen. Metzger Klaus Gerlach hat Mühlen-Kringel kreiert, eine Frikadelle aus Rind- und Putenfleisch mit verschiedenen Kräutern gewürzt - fettarm, aber nicht trocken, verspricht der Metzger. Dazu gibt es noch eine Flasche Thomasbitter der Destillerie Goertsches, Thomaspralinen der Confiserie Amberg, Pulmonal Kräuterbonbons nach einem Rezept des Klosters Mariendonk und eine Kempener Fahrradkarte.

Den kompletten Artikel zu der "Kempen-Kiste" können Sie hier herunterladen! (PDF)