Dagegen ist ein Kraut gewachsen
Kräuter sammeln – aber richtig

JahreszeitTageszeitMondphase
FrühjahrNachtstundenVollmond oder abnehmender Mond
Frühjahr/SommerMittagZunehmender Mond oder Vollmond
Sommer/HerbstNicht zur Mittagshitze Zunehmender Mond/ aufsteigender Mond
GanzjährigVormittagZunehmender Mond

 

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen fünf verschiedenen Aufbereitungsarten:

Tee

Abkochung: Ansatz der Pflanze in kaltem Wasser, zugedeckt zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten ziehen lassen
Aufguss: Pflanze mit kochendem Wasser überbrühen und zugedeckt ca.
15 Minuten ziehen lassen

Saft

wird aus frischen Pflanzen ausgepresst, zum Einnehmen, Einreiben
Pulver - u. a. zermahlene Wurzeln, Rinden

Absud

für Bäder, Klistiere und zur äußerlichen Behandlung

Tinktur

alkoholischer Auszug, Selbstherstellung erfordert spezielle Fachkenntnisse!

Wer sich mit Hilfe von Heilpflanzen selbst behandeln will, sollte folgendes beachten:

  • "Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift,
    allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist."
    Paracelsus
  • niemals mehrere Arzneimittel gleichzeitig einnehmen
  • nicht die höchste Dosierung, sondern die niedrigste Dosierung hilft in der Regel bei Beschwerden
  • sich für die zu behandelnde Krankheit ein gezieltes Medikament aussuchen und nicht zum nächstbesten greifen
  • tritt nach einigen Tagen keine Besserung auf, sollte unbedingt ein Therapeut aufgesucht werden, da bei langfristiger Eigentherapie möglicherweise weitere Krankheiten unerkannt bleiben
  • bei unklaren Symptomen ist unbedingt der Rat eines erfahrenen Therapeuten einzuholen.

Heilbereiche

  •  Atemwegserkrankungen
  •  Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen
  • Harnwegs- und Blasenleiden
  • Störungen des vegetativen Nervensystems
  • Hauterkrankungen
  • Herzerkrankungen
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts
  • Frauenleiden