Heilpraktiker-Tipps: Stress

Wenn das Leben zu stressig wird

In der heutigen Zeit ist Stress ein Thema, das viele Menschen betrifft. Und dabei stressen uns nicht nur negative Situationen, sondern auch die Erwartungen freudiger Ereignisse. Der sogenannte Eustress.

Doch was ist Stress eigentlich, wie reagieren wir darauf und was kann helfen, den Stress zu lösen?

Distress. Die negative Form von Stress

Er überfordert uns permanent:

  • Durch Zeitdruck fehlende Erholungsphasen
  • Kein Erfolgserlebnis trotz sichtlichem Bemühen
  • Keine positiven Gefühle im Alltag

Dadurch verlieren wir Kraft und Nervenstärke und schwächen damit unsere Gesundheit.

Hauptauslöser für Distress

  • Verlust von Arbeit, Freunden, Familie und Wohnung
  • Zukunftsängste
  • Umweltbelastungen – Lärm
  • Zeitdruck
  • Mobbing
  • Sich ausgeliefert fühlen, sich abhängig fühlen

Wir brauchen eine gesunde Mischung aus Anspannung/,Stress und Entspannung, um in Balance zu bleiben. Ebenso sind Achtung, Respekt und Anerkennung wichtig für unserem Seelenleben.

Was geschieht bei Stress?

Durch die freigesetzten Stresshormone steigert das Nervensystem seine Sympathikus-Aktivität. D.h. der Körper gerät in Alarmbereitschaft und überlegt, wie er handeln soll: „fliehen oder kämpfen?“.

Tipp:

  • Achten Sie sich selbst!
  • Jede Wortwahl kann Sie stärken oder schwächen:
  • Achten Sie auf eine positive Wortwahl auch wenn Sie über sich selbst nachdenken oder reden.

Wie der Körper auf Stress reagiert

  • Erhöhter Blutdruck
  • Kopfschmerz und Bauchschmerz
  • Schlafprobleme
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit und Angst
  • Leistungsabfall
  • Gereiztheit, Nervosität, Ärger
  • Sozialer Rückzug
  • Unkoordiniertes, hektisches Erledigen von Aufgaben
  • Gereiztheit, Erschöpfung und Antriebslosigkeit
  • Die Gehirnleistung kann bis zu 30 % bei Dauerbelastung zurückgehen

Wenn sich diese Anzeichen häufen, muss die Ursache erforscht werden.

Häufig ausgelöste Emotionen durch Stress

  • Innere Anspannung
  • Angst, Unzufriedenheit, Hilflosigkeit
  • Depressive Verstimmung

Oft wird versucht, diese Emotionen mit Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten oder Medikamenten auszugleichen. Doch sie geben nur die Illusion zu helfen und rauben uns in Wirklichkeit noch mehr Energie.

Deshalb ist es wichtig, die Symptome möglichst früh zu erkennen und einen natürlichen Ausgleich zu schaffen.

Stress bei Kindern

Auch Kinder leiden zunehmend unter Stress. Doch schon kleine Veränderungen können ihnen helfen, sich zu entspannen:

  • Nehmen Sie sich morgens Zeit beim Aufwachen, Aufstehen und Frühstücken
  • Planen Sie gemeinsame entspannte Zeiten mit der Familie
  • Computer und Fernsehkonsum sind Stress (zeitlich begrenzen)
  • Es darf auch mal etwas nicht klappen
  • Kinder lernen durch Nachmachen
  • Sprechen Sie offen über Stresssituationen und den Umgang damit.
  • Setzten Sie Ihr Kind nicht mit Ihren Wünschen unter Druck, sondern fördern Sie die kindliche Individualität.
  • Nehmen Sie sich Zeit, wenn Ihr Kind von seinen Problemen spricht.
  • Diskutieren Sie die unterschiedlichen Sichtweisen und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen.

Tipp:

Schaffen Sie sich und den Kindern Freiräume – sie sollen sich in frischer Luft bewegen und selbst entfalten können.

Den kompletten Flyer mit den Gesundheits-Tipps Stress können Sie hier herunterladen! (PDF)

Kempener Gesundheitstipps: Gesundes Grillen

Heilpraktiker-Tipps lesen

Kempener Gesundheitstipps: Sonnenbrand und Heuschnupfen

Heilpraktiker-Tipp lesen

Kempener Gesundheitstipps: Diät? Nein Danke!

Heilpraktiker-Tipp lesen

Hilfe bei Kopfschmerz und Migräne

Hilfe bei Migräne und Kopfschmerzen

Mit vielen hilfreichen Tipps zur natürlichen Schmerzlinderung

jetzt bestellenmehr Infos

Naturheilkunde leben! 2. BNZ Symposium

Naturheilkunde leben! 2. BNZ Symposium

Rückblick auf das 2. BNZ Symposium auf der CAM 2017 in Düsseldorf