Heilpraktiker-Tipps: Auge

Hilfe bei trockenem Auge

Tränenflüssigkeit schützt unser Auge. Verändert sie sich oder ist sie nicht ausreichend vorhanden, rötet sich das Auge, juckt und brennt. Das Lid lässt sich nur schwer öffnen. Trockene Luft, Überanstrengung, altersbedingte Veränderungen, aber auch Hormonstörungen, können Auslöser sein.

So beugen Sie vor:

  • Lüften Sie ausreichend und feuchten Sie die Raumluft an.
  • Vorsicht bei Klimaanlagen im Raum oder im Auto.
  • PC-Arbeit häufiger unterbrechen, auch mal "in die FerneE" blicken.
  • Vermeiden Sie das Reiben der Augen.
  • Vorsicht mit Augen-Make-up, es kann zusätzlich reizen oder gar auslösend sein.

Homöopathische Tropfen können lindern, ansonsten unbedingt einen Arzt aufsuchen. 

Gegen Krähenfüße

Haut im Augenbereich ist besonders sensibel und neigt zur Faltenbildung. Tipp: eine Maske aus einem geschlagenen Eiweiß und ein paar Tropfen Rosenöl auftragen, auch auf Lider und Brauen, trocknen lassen. Dann mit Wattepads abwischen und ein Vitamin-E-Öl sanft in den von Krähenfüßen betroffenen Bereich einklopfen - nicht in die Augen geraten lassen. 

Harmlos aber unschön…

…sind geplatzte Äderchen im Auge. Überbrühte, dann abgekühlte Fencheltee-Beutel mehrmals täglich für ca. fünf Minuten auf die Augen legen. Auch Wechselduschen, Bürstenmassagen, viel Bewegung können helfen, da auch eine schlecht durchblutete Bindehaut Auslöser sein kann.

Müde und gereizt

Schmerzende Augen, die durch Heizungsluft oder Zigarettenqualm gereizt wurden, kann man mit einer Augenkompresse, getränkt mit Lavendel- oder Rosenwasser, beruhigen. Die Kompressen zehn Minuten im Liegen einwirken lassen.

Sonne contra Augengesundheit

So schön der Sommer ist, ein zuviel an Sonne oder chlorhaltiges Wasser kann zur Bindehautentzündung führen. Das Auge rötet sich, tränt und es entsteht das Gefühl, Sand im Auge zu haben. Sind Rötung der Augen und Sekretbildung nach zwei bis drei Tagen nicht zurückgegangen, bitte einen Arzt aufsuchen.

Das können Sie selbst tun:

  • Augenbäder mit physiologischer Kochsalzlösung.
  • Frische ungespritzte Rosenblütenblätter mit kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten abgedeckt ziehen lassen. Nach dem Abseihen tauchen Sie ein Tuch in diese Flüssigkeit und legen es als Kompresse auf.
  • Auch Augenbäder mit Ringelblume und homöopathische Mittel, zum Beispiel Belladonna, können helfen.

Kempener Gesundheitstipps: Gesundes Grillen

Heilpraktiker-Tipps lesen

Kempener Gesundheitstipps: Sonnenbrand und Heuschnupfen

Heilpraktiker-Tipp lesen

Kempener Gesundheitstipps: Diät? Nein Danke!

Heilpraktiker-Tipp lesen

Hilfe bei Kopfschmerz und Migräne

Hilfe bei Migräne und Kopfschmerzen

Mit vielen hilfreichen Tipps zur natürlichen Schmerzlinderung

jetzt bestellenmehr Infos

Naturheilkunde leben! 2. BNZ Symposium

Naturheilkunde leben! 2. BNZ Symposium

Rückblick auf das 2. BNZ Symposium auf der CAM 2017 in Düsseldorf